. .

FAQ Suche

FAQ

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Was ist KAROLAM®?

K&K hat in Zusammenarbeit mit einem Forschungsprojekt das Brettschichtholz weiter entwickelt.
Das Ergebnis, KAROLAM® (KAiserRObinieLAMiniert) Brettschichtholz, vereint nun alle Vorteile der dauerhaften Holzart, ohne die natürlichen Wuchsfehler der Robinie übernehmen zu müssen.
KAROLAM®- Video

 

 

 

Antwort auf/zuklappen

Welche Vorteile hat das Robinienschichtholz?

Keine Faulstellen, weniger und wesentlich kleinere Risse:

K&K verwendet Robininenschichtholz, weil es ein weitgehend Riss minimierter Baustoff ist. Unser Robinienschichtholz wird aus vorsortierten und von Fehlstellen befreiten Hölzern gefertigt. Der beim Vollholz noch oft in Rissen sichtbare Drehwuchs wird durch mehrere konstruktive Schritte beseitigt. Die einzelnen Lamellen werden vor dem verkleben auf 12-14% vorgetrocknet und so auch von den beim Robinienholz besonders großen Spannungen befreit.

Bei der Verklebung werden die Lamellen so positioniert, dass sich Restspannungen im Holzwerkstoff möglichst komplett aufheben.

Höhere Tragfähigkeit und größere Baulängen und Bauhöhen:

Da es aus getrocknetem Holz hergestellt wird und mehrschichtig aufgebaut ist, hat das Brettschichtholz auch bis zu 50% höhere Tragfähigkeiten als übliches Vollholz. Das erlaubt uns größere Baulängen bzw. Bauhöhen. Pfostenlängen sind bis zu 14 m realisierbar.

Bessere Oberflächen mit höherer Dauerhaftigkeit:

Die durchgängig industrielle Fertigung des Schichtholzes über Sortierung, Trocknung, Fehlstellenbeseitigung, Verklebung und Rundfräsen ermöglicht uns eine wesentlich höhere Oberflächengüte dieses Materials. Die rundgefrästen Pfosten sind mit einem Korn 240 geschliffen und mit einer eigens dafür entwickelten Oberflächenvergütung (seit Mai 2009 an Pfosten und Podesten im Einsatz) versehen. Diese verbesserte Behandlung erhöht durch den Abperleffekt vor allem die Lebensdauer des Holzes und die UV-Stabilität der natürlichen Holzfärbung der Robinie. Das bisher bekannte „Vergrauen“ der Holzoberfläche entfällt.

Antwort auf/zuklappen

Was liefert Kaiser & Kühne an Pfostenmaterialien/ bzw. Standfüßen?

1. Robinienschichtholz KAROLAM® Ø120 aufgeständert mit dem Rohrstandfuß Art.-Nr. 6290138 (je nach Länge), FSC zertifiziert
2. Edelstahlrohr Ø120 x 3 mm 1.4301 (blank + alternativ pulverbeschichtet)

Antwort auf/zuklappen

Was ist Brettschichtholz (BSH) bzw. Leimholz?

Unter Brettschichtholz (BSH) allg. versteht man aus mindestens drei, ca. 30 bis 40 mm dicke, faserparallel miteinander verklebte und getrocknete Bretter oder Brettlamellen aus Holz. Brettschichtholz

ist es ein optimierter Holzbaustoff mit größerer Dauerhaftigkeit und Langlebigkeit. Leimholz bzw. Leimbinder sind Synonyme für Brettschichtholz.

Antwort auf/zuklappen

Was ist Robinienschichtholz?

Bei Robinienschichtholz bestehen die Lamellen aus vorgetrockneter Robinie. K&K verwendet sechs ca. 22 mm starke Brettlamellen. Bei dem von K&K entwickelten Produkt KAROLAM® handelt es sich um spezielles Robinienbrettschichtholz. Brettschichtholz allg. ist seit Jahrzehnten im Hochbau standardisiert. Hier wird meist Fichte verwendet, welches für den Außenbereich wie bei den Spielgeräten nötig - frei bewittert - (ohne Dach etc.) ungeeignet ist. Daher unsere Eigenentwicklung KAROLAM®. KAiser RObinie LAMiniert. Dieser Name ist als Marke geschützt.

Antwort auf/zuklappen

Was ist Robinienholz?

Die Robinie, in den südöstlichen USA beheimatet, ist heute nach Eukalyptus- und Pappelarten der weltweit am häufigsten kultivierte Laubbaum, überwiegend mit dem Ziel der Bodenverbesserung (Stickstoffeintrag) und der Haldenbefestigung. Aufforstungen zum Zweck der Holzproduktion bestehen vornehmlich in Südosteuropa mit den größten Flachen in Ungarn und Rumänien.

Das Holz der Robinie besitzt hervorragende technische Eigenschaften, eine hohe natürliche Dauerhaftigkeit und oft ein dekoratives Aussehen. Aufgrund einer meist schlechten Stammform und geringer Durchmesser bzw. Längen stehen gegenwärtig keine größeren Mengen von Robinienholz für eine regelmäßige industrielle Verarbeitung zur Verfügung. Auch in näherer Zukunft dürfte sich das Angebot auf dem Europäischen Markt in engen Grenzen haften.